Permakultur ist machbar !



Bei Freunden in einer Gemeinschaft mit PermakulturGarten können wir uns am Besten erholen und Energie tanken. Deswegen haben wir vor kurzem einen guten Freund aus alten Zeiten in seiner neuen Wohngemeinschaft besucht.

Er wohnt nun mit Dieter und vielen weiteren Bewohnern in der Nähe von Göttingen in einem großen alten Bauernhaus. In und um das Haus hat sich ein wahres Kleinod an Natur, Ästhetik und Lebensvielfalt gebildet.

Sobald wir den Innenhof betreten hatten kam es uns so vor, als ob die Last der Welt ein klein wenig besser zu ertragen wäre und wir endlich mal wieder tief durchatmen konnten. Überall wächst das Leben und es summt und zwitschert aus allen Richtungen.

An der Hausfassade klettern Wiki-Kiwis hinauf, und man kann sie vom Fenster aus pflücken. Am Rand stehen dicht die Beerensträucher, die uns auch hier immer wieder zum Naschen einluden. Die Bäume spenden einen angenehmen Schatten und zusammen mit dem Schwimmteich, der gerade erneuert wird ist hier ein eigenes anziehend kühles Klima für heiße Sommertage geschaffen.


Geht man weiter in den Garten hinein kommt man zu Dieters liebevoll umgebauten Zirkuswagen, der sich durch seine großen Fenster wunderbar als Sommerresidenz anbietet. Direkt an den Wagen plant Dieter seine Orangerie zu errichten, die Ihm dann im Winter die Wagenfront schützt. Dabei verwendet er fast ausschließlich Naturmaterialien, die er über die Zeit gesammelt hat. Ganz nach Art der Permakultur.

Hier gibt es keine klare Trennung zwischen Nasch-, Kräuter- und Nutzgarten. Wild nebeneinander wachsen Holunder, Mais, Kürbis, rote Melde und Borretsch und noch viele andere schmackhafte Pflanzen. Unkraut gibt es fast keines, denn man kann im Prinzip alles hier essen und durch die dichte Bepflanzung kommen nicht viele Beikräuter zum Vorschein außer sie sind eh gewünscht.


Dieter will und kann diesen Garten natürlich nicht alleine gestalten. Seine Freundin arbeitet ebenfalls fleißig mit und eine weitere Bewohnerin hat sich hier Ihren eigenen Bereich geschaffen, den Sie sich ganz nach Ihren Wünschen formt. Jeder ist in diesem Garten willkommen seinem Herzen zu folgen und mit nackten Füßen und staubigen Händen eine lebendige Welt zu erschaffen.



Weiter geht es an einen kleinen Bachlauf vorbei, über eine Brücke und durch eine malerischen Trauerweide hindurch in den Bauerngarten. Hier sprießt das herkömmliche Gemüse, unterbrochen von jeder Menge Erdbeeren, in vollbesetzten Beeten. Tomaten, Erbsen, Kohl und was das Gärtnerherz höher schlagen lässt. Hier wird im Frühjahr und Herbst gemulcht, im Frühjahr dicht gepflanzt und jetzt sieht man kaum noch die Erde. Ein weiterer Grundsatz in diesem Garten ist, dass es keine geraden Linien gibt. Schließlich ist auch in der Natur alles weich und fließend.

Zuletzt findet man die Hühner, die liebevoll von Dieter's Tochter gepflegt werden. Die Hühnerhäuser wurden in Handarbeit gebaut und konnten leider trotzdem nicht vor einem Fuchsangriff schützen. Seitdem wird den Hühnern die Möglichkeit geboten, sich Abends auf die Bäume zu flüchten. Das ist für Hühner artgerecht und natürlich.

Übrigens sind die Hühner nur in der Fruchtzeit in ihrem Gehege. Ansonsten dürfen sie sich frei auf dem Gelände bewegen. Im Gehege befinden sich auch einige Komposthaufen. So können sich die Hühner an Gemüseresten bedienen und der Rest wird zu Humus umgewandelt. Warum dass nicht jeder so macht können wir uns auch nicht erklären.


Wenn man sich an diesem Garten satt gesehen hat bietet das Wohnhaus genügend weiterer kleine Schätze. Zum Einen wäre da der selbst gebaute Grundofen zu nennen, der im Winter eine wohlige Wärme ausstrahlt, für Körper und Geist die fehlenden Sonnenstrahlen ersetzt und zum Ausruhen einlädt. Kreativ von seinen Kindern bemalt geht einem gleich das Herz auf.

Ein weiteres Highlight stellt ein Sternenboden aus selbst gebrannten Fliesen dar. Tausendundein Stern zieren diesen Boden. Was soll man dazu noch sagen?! Die Leidenschaft für Details und Herzlichkeit sind in genau diesen Räumen deutlich spürbar.

Es gibt noch so viel Interessantes über Dieter, die Gemeinschaft und den Garten zu berichten. Einen ausführlichen Eindruck könnt Ihr in diesen Videos gewinnen. Wen wir damit begeistern konnte kann sich auch direkt an Dieter wenden. Persönlich würden wir uns über Eure Rückmeldung freuen. Gerne auch in einem Kommentar auf Youtube.




Zu guter Letzt, wenn Ihr zu Dieter persönlich Kontakt aufnehmen möchtet könnt Ihr das über:

Mail: dieterschliwa@gmail.com


Wir unterstützen:
Wir sind dabei:
Holzvergaserofen sucht neues Zuhause.jpg
Newsletter
Logo BFD.png

Permakulturverein Waldgeister e. V - Premicher Str. 33 - 97657 Waldberg - mail@diewaldgeister.de

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now