Sensen

– eine fast vergessessene Tradition

Grundidee

Das Herstellen und Restaurieren von Sensen ist eine alte Handwerkskunst, die ebenso wie das Sensen der Wiesen und Felder an sich, fast ausgestorben ist. Die Bearbeitung mit Maschinen scheint für viele Menschen die bessere Lösung zu sein. Strebt man allerdings nach einer boden- und insektenfreundliche Bearbeitungsweise der Flächen, stellt das Sensen alles andere in den Schatten. Deshalb bieten wir regelmäßige Sensenworkshops an: Von einer kleinen Einführung in die Restauration und das Dengeln der Sensen, bis hin zum tatsächlichen Sensen, versuchen wir interessierten Menschen diese alten Methoden wieder näher zu bringen.

Nähere Informationen findet Ihr in unserem Veranstaltungskalender.

Das Dengeln bezeichnet dabei ein Verfahren zum Schärfen der Schneide einer Sense, Sichte oder Sichel. Dabei wird die Schneide hämmern zu einer dünnen und scharfen Schneide ausgetrieben.

Durch gezielte Schläge wird das Sensenblatt in einem schmalen Streifen entlang der Schneidkante ausgezogen und verdünnt und somit geschärft werden. Diese dünne Schneide wird durch die Mäharbeiten die Mäharbeiten und das regelmäßig erforderliche Wezen im Laufe der Zeit wieder abgetragen.

Zum Dengeln werden zumeist Dengelhammer und Dengelamboss verwendet. Darüber hinaus gibt es noch weiteres Werkzeug, wie den Dengelapparat oder einen Schlagdengel.

Dengeln auf Anfrage

Für alle, die das Sensen wieder für sich entdeckt haben oder damit starten wollen, haben wir was tolles im Angebot. Seit neuestem besitzen wir einen selbstgebauten Dengelbock und einen Dengelapparat. Auf Wunsch dengeln und bearbeiten wir eure alten Sensenblätter.
Meldet Euch einfach und schickt uns Diese zu. Für einen kleinen Bearbeitungs- und Portoaufpreis dengeln und schärfen wir Euer Material, so dass Ihr wieder leichter und effizienter Sensen könnt.

Preis: 25 €

Die Preise für die Erzeugnisse haben wir nach unserer Arbeitszeit kalkuliert und dem Verschleiß der Werkzeuge. So ist hoffentlich ein fairer Preis für Euch zu Stande gekommen. Die Erträge aus dem Verkauf der Öfen geht natürlich 1 zu 1 in den Verein, womit wir wieder tolle Projekte umsetzen können, die dann hoffentlich wieder Allen nutzen.

Dengeln