Ein Bett für die ganze Familie


Heute geht es mal nicht um den Garten oder um Ernährung. Nein, heute geht es um etwas sehr persönliches - um unseren Nachwuchs und um unsere Schlafgewohnheiten und wie wir unseren Kindern einen guten und geborgenen Start ins Leben geben können.

So wie viele andere Eltern haben auch wir uns schon im Vorfeld Gedanken darüber gemacht, wo unsere Kleine schlafen wird. Im eigenen Bett in Ihrem Babyzimmer, Im Beistellbettchen oder mit bei uns im Bett? Wer uns kennt wird sich schon denken, dass für uns nur Letzteres in Frage kam.

Das Familienbett hat viele Vorteile für alle Schlafenden. Ich kann in der Nacht in Ruhe stillen und brauche nicht bei jedem Geräusch aufgeschreckt ins Nachbarzimmer zu laufen. Ist etwas mit dem Kind liegt es direkt bei mir und ich kann ihre Atmung hören, sie beruhigen und in den Schlaf begleiten. Unser Mädchen wird sich niemals alleine und schutzlos fühlen, sondern immer in dem Gefühl dass jemand über sie wacht und auf sie aufpasst. Dieses Bedürfnis haben alle Babys, denn sie sind auf Gedeih und Verderb auf uns angewiesen. Der Papa kann hoffentlich im Familienbett auch noch mal die Augen zumachen wenn ich die Kleine auf ihn lege um mit dem Hund eine Runde auf den Wiesen zu drehen.

Bei dieser Gelegenheit möchten wir auch auf eine Stiftung hinweisen, die sich auch mit dem Thema Kinder ganz speziell befasst. Außerdem unterstützt eine gute Freundin von uns die Stiftung und was wir bis jetzt gelesen und gesehen haben hat uns sehr überzeugt. http://www.fuerkinder.org/

Vor allem ein Artikel in dem die Stiftung auf die verschrobene Sicht der Medien zum Thema Geborgenheit der Kinder eingeht hat uns geholfen. Hier wird einmal ganz klar gezeigt, was von der Öffentlichen Meinung zum Thema zu halten ist und was Studien dazu sagen. http://fuerkinder.org/kinder-brauchen-bindung/experten-meinen/717-kann-nestwaerme-traege-machen

Wir beide sind nach viel Recherche und Erfahrungsberichten auch vollkommen davon überzeugt, dass man ein Kind in den ersten Jahren gar nicht zu viel Liebe und Geborgenheit schenken kann. Wenn man hier dazu parallel in die Natur schaut, so kann man sagen, dass eine Fuchsmutter oder eine Amselmutter auch nie auf den absurden Gedanken kommen würde das Kind absichtlich alleine zu lassen, damit es dies schon einmal lernt. Die einzige Notwendigkeit hier ist das besorgen von Nahrung. Aber am besten Ihr macht Euch da selber ein Bild und lasst Euch vor allem nicht von Eurem Umfeld eine Meinung machen, macht sie Euch selbst.

Da wir die Vorteile nun kurz umrissen haben kommen wir auch schon zum praktischen Teil. Unser altes Bett hatte die Maße 1,40mx2,00m, was für ein Paar selbstverständlich ausreichend ist. Auch ein Neugeborenes würde anfangs sicherlich genügend Platz darin finden. Allerdings habe ich mir sagen lassen, dass Babys und später auch Kleinkinder gerne kreuz und quer im Bett schlafen. Also begann ich nach günstigen Alternativen zu suchen und wurde schnell auf eine einfache Bauanleitung für ein Familienbett fündig. Zu Daniel musste ich nur sagen "Bett - Holz - selber bauen" und schon konnte ich ihn kaum mehr bremsen!


Anleitung für ein Bett 2,30mx2,00m

1. Maße und Material

Unser Familienbett besteht eigentlich aus zwei Teilen. Ein Teil ist 1,40m breit und dient später als Elternbett, das Zweite ist 0,90m breit. Das Bett wird aus einfachen Holzlatten gebaut. Dafür braucht ihr folgende Längen:

- Schaut unbedingt vorher wo Ihr das Holz besorgt, denn in der Regel sind Baumärkte zu teuer und der Schreiner in Eurem Ort oder ein Hausbauer kommt an besseres Holz. Wir haben Konstruktionsvollholz Fichte genommen.

- 6 Längslatten à 2,00 Meter (4 für das Elternbett und 2 für das Kinderbett)

- 18 Böcke mit passender Auflagefläche für die Latten, die Höhe könnt Ihr nach Euren Wünschen anpassen. (wir haben mehr Böcke, da einfach noch Holz übrig war ;) )

- 19 Querlatten für jedes Bett, also 19 mal 1,40m und 19 mal 0,90m lang (auch hier war bei uns am Ende noch etwas Latte übrig)

- eine Packung Holzschrauben in der passenden Größe

- Optional: Holzöl (Leinöl oder Leinöl Firnis)/-farbe und Holz für eine Ummantelung

Materialkosten lagen bei uns um die 100 Euro für das Fichtenholz und die Schrauben.

2. Vorbereitung

Wir haben unser Holz von der Schreinerei aus dem Nachbardorf und mussten deswegen alle Latten noch einmal Abschleifen, da sie nur teilweise gehobelt waren. Niemand hat später Lust auf Späne und daher lohnt es, sich hier Zeit zu lassen und gründlich zu schleifen oder sogar vorher noch einmal mit einem feinen Putzhobel vorzuarbeiten, dass spart auch Schleifmittel.

Für den Zusammenbau könnt Ihr einfach unser Video schauen, in dem Daniel einmal in Zeitraffer das Bett zusammenbaut.


3. Werkzeug und Bearbeitung

Als Werkzeug bietet sich hier Folgendes an. Die Liste in der Reihenfolge der Bearbeitung:

- Handkreissäge für das ablängen der Latten oder eine gute Japansäge oder einen guten Fuchsschwanz

- Winkel. Ganz wichtig, damit Eure Latten auch grade werden. Ihr ärgert Euch sonst.

- Einen feinen Putzhobel, wenn die Latten noch sägerau sind. Wenn Ihr sehr gut Hobelt könnt Ihr beim Schliff auch gleich zum Feinschliff übergehen.

- Ein Bandschleifer zur Oberflächenbehandlung oder ein Schleifklotz. Kleiner Tipp, schleift erst einmal grob vor, z.B. mit einem 80 oder 100er Papier und schleift dann mit einem 150er bis 200er Papier nach. Wer es ganz genau machen will wässert die Latten mit einer Sprühflasche nach dem Grobschliff, damit die Oberfläche sich Öffnet, dann wird der Feinschliff noch feiner.

- Wer möchte kann die Latten dann auch noch mit Leinöl oder Leinöl Firnis einlassen. So wird die Holzstrucktur hervorgehoben und das Holz ein wenig dunkler und wiederstandsfähiger.

- Torx Bits, nehmt daher am besten bei den Schrauben auch unbedint Torx, außer Ihr habt noch Schrauben, die Ihr verwenden wollt.

- Einen guten Akkuschrauber.

- Holzbohrer zum Vorbohren der Latten.

- Wer mag kann auch noch einen Senker nehmen aber eigentlich ziehen sich die Schrauben in das Fichtenholz so einfach rein, dass man Ihn nicht braucht.

Wir hoffen wir konnten Euch mit diesem Post zum Familienbett inspirieren und ein wenig helfen. Wer selbst angehender Elternteil ist und noch weitergehende Fragen hat kann uns auch gerne per Mail Kontaktieren.


Wir unterstützen:
Wir sind dabei:
Holzvergaserofen sucht neues Zuhause.jpg
Newsletter
Logo BFD.png

Permakulturverein Waldgeister e. V - Premicher Str. 33 - 97657 Waldberg - mail@diewaldgeister.de

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now