Die fetteste Handsäge! Eine alte Schrotsäge aufarbeiten.




Der König der Sägen! Und er hing die ganze Zeit in Schwiegervadderns Scheune. Dieser "GEILE" Säge habe ich tatsächlich von meinem Schwiegervater geschenkt bekommen und werde sie jetzt Stück für Stück wieder aufarbeiten. Wer sowieso interessiert an Selbstversorgung und selber Holz machen ist, der kommt nicht um eine Schrotsäge drum herum. Es ist einfach die beste Säge um händisch Stämme und dicke Äste zu sägen. Ganz selten bekommt man auch noch eine alte Schrotsäge mit den in England und Amerika genannten "Tuttle Tooth" Ich hab sie einfach mal Hobelzähne genannt, da ich keine deutsche Bedeutung gefunden habe. Wer jetzt richtig heiß ist auf so eine Säge kann natürlich mal auf dem Flohmarkt oder bei Ebay schauen aber da sie doch recht knapp sind, hier mal der Link zu einer Säge, die heute auch noch in Deutschland verfügbar ist. Vor allem praktisch, für alle, die sich nicht gleich zutrauen, eine alte Säge wieder fitt zu machen und erstmal loslegen wollen. Hier die Einmann Schrotsäge, für die Einzelkämpfer: Und hier für die Teamworker, die fette zweimann Schrotsäge: Hier noch ein kleiner Tipp zum aufarbeiten von Sägen. Ich hab mir total mit diesem Schleifschwamm angefreundet, da er echt super in der Hand liegt und vor allem, weil man Ihn auswaschen kann und damit öfter wieder verwenden kann. Auch als Schleifklotz für Schleifpapier ist er super zu gebrauchen. Hier der Link


Wir unterstützen:
Wir sind dabei:
Holzvergaserofen sucht neues Zuhause.jpg
Newsletter
Logo BFD.png

Permakulturverein Waldgeister e. V - Premicher Str. 33 - 97657 Waldberg - mail@diewaldgeister.de

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now